Gemeinde ECHO
Evangelische Stadtkirchengemeinde Remscheid
Suchen:

Losungen

Jahreslosung für das Jahr 2017

Gott spricht: Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben. Hesekiel 36, Vers 26

Tageslosung und Lehrtext für Dienstag, 17. Oktober

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden. Joel 3, Vers 5

Klopfet an, so wird euch aufgetan. Lukas 11, Vers 9

Wer wir sind

„Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Matthäus 28,20)

Wir verdanken uns als Gemeinde nicht uns selbst, sondern verstehen uns als in der Gemeinschaft der von Gott Geliebten. Jede und jeder ist willkommen. Dieses Selbstverständnis ist für uns unantastbar, denn es gründet im Glauben an Gott, wie er uns in der Bibel bezeugt wird, und an seine heilsame Gegenwart, die uns in Wort und Sakrament zugesprochen wird.

Jesu Botschaft ist für uns einzigartig und durch nichts zu ersetzen. Sein Evangelium versichert uns unserer Herkunft und unseres Ziels: Von und zu Gott. mehr

Woher wir kommen

Die Evangelische Gemeinde Remscheid war die älteste evangelische Kirchengemeinde Remscheids und hat in ihrer langen Geschichte viele Wandlungen, Zerstörungen und Neuanfänge mitgemacht. Ihre Wurzeln liegen im Wirken des Johanniterordens im Bergischen Land um 1200 n. Chr..

Evangelisch wurde die Gemeinde in den Jahren 1565-1598 durch das Wirken von Pastor Ambrosius Vaßbender.

1871/72 spaltete sich die Hastener Gemeinde von der Evangelischen Gemeinde Remscheid. Seitdem gab es auf dem Remscheider Stadtgebiet zwei evangelische Gemeinden: die „Filiale“ Hasten und die Evangelische Gemeinde Remscheid.

Im Jahre 1956 wurde die durch Industrialisierung und Zuwanderung stark angewachsene Evangelische Gemeinde Remscheid in fünf weitere eigenständige Gemeinden aufgeteilt, von denen eine den Namen „Evangelische Stadtkirchengemeinde“ erhielt.

2012 fassten die bis dahin eigenständigen Gemeinden Hasten und Stadtkirche einstimmige Beschlüsse zu einer Wiedervereinigung der „Filiale“ Hasten mit der Stadtkirchengemeinde. Die neue Verbindung der beiden Gemeinden geschah in dem Bewusstsein, dass man sich im 21. Jahrhundert wieder zusammenschließen muss, um die kirchliche Arbeit vor Ort und in den Stadtteilen langfristig zu sichern.

Wer wir sind

Als Glied der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und Teil des Kirchenkreises Lennep sind wir heute eine Gemeinde mit ca. 8.650 Gemeindemitgliedern in vier Bezirken. Die Gemeindearbeit findet statt in zwei Kirchen (Stadtkirche und Pauluskirche) mit einem jeweils angrenzenden Gemeindezentrum sowie in Räumlichkeiten am Kremenholl und auf dem Honsberg, in zwei Kindertageseinrichtungen und auf zwei Friedhöfen in der Stadtmitte und auf dem Hasten.

Wir sind bestrebt, die Zusammengehörigkeit der vier Bezirke als neue Stadtkirchengemeinde zu fördern, indem wir übergreifend und vernetzend arbeiten.

Was wir leben

Wir sind eine lebendige und offene Gemeinde in Remscheid. Wir laden Menschen in unserer Stadt zum Glauben ein, wollen ihnen Hoffnung geben, sie zur Liebe ermutigen und uns dabei auch an Menschen am Rande unserer Gemeinde richten.

Mit evangelischem Profil und in ökumenischer Verbundenheit suchen wir immer neu nach Wegen, die frohe Botschaft von Jesus Christus zu leben und auf verständliche Weise weiterzugeben.

Wir sind offen für alle Christinnen und Christen sowie Andersgläubige und laden sie ein zum Dialog. Wir setzen uns ein für Toleranz, Solidarität, Menschenrechte und Gewaltlosigkeit.

In unserem Tun leitet uns Gottes Menschenfreundlichkeit und seine Liebe zur gesamten Schöpfung. So haben wir am weltweiten Auftrag aller Christen zu Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung Anteil. Wir achten auf die Nachhaltigkeit unseres Handelns.

Die tragenden Säulen unserer Arbeit sind unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dankbar erkennen wir in ihren Gaben Gottes Handeln in unserer Gemeinde.

MOMENTUM – Rhythmus (IV) und Veränderung (V)

Unsere Themeninteraktion MOMENTUM in der Stadtkirche zum reformatorischen Leitgedanken „ecclesia semper reformanda est“ (lat.: Kirche muss sich ständig reformieren), die uns durch das ganze Jubiläumsjahr 2017 in der Stadtkirche am Markt begleitet, steht noch bis zum 17. September 2017 unter dem Motto „Rhythmus“. Vom 18. September 2017 - 31. Oktober 2017 präsentieren wir Ihnen den letzten Teil unserer Installation zum Thema „Veränderung – Werden wir bleiben wie wir sind?“.

Eröffnet wird die V. Phase am Montag, dem 18. September 2017 um 19.00 Uhr (Bitte beachten Sie die Terminänderung!) mit einem Impulsreferat von Herrn Christoph Nötzel (Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung). Danach blicken wir kritisch auf unsere Kirche. Welche Traditionen schätzen wir? Welche Innovationen brauchen wir? Eingeladen sind alle, die an der Zukunft unserer Kirche Interesse haben und ihre Meinung einbringen möchten.

Mitarbeitertag 2017

Unser jährlicher Mitarbeiterausflug der Bezirke Steinberg und Stadtmitte, den wir in diesem Jahr zum ersten Mal auch mit ehrenamtlich Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes durchführten, brachte uns am 26. Juli 2017 zunächst nach Duisburg, wo wir eine interessante Hafenrundfahrt unternahmen. Danach gab es Gelegenheit, im Essener Grugapark den Nachmittag mit ausgiebigen Spaziergängen, einem Kaffeebesuch und zahlreichen guten Begegnungen zu verbringen.

Es war unser 13. „Dankeschön-Tag“ für all unsere ehrenamtlich engagierten MitarbeiterInnen, die regelmäßig das GemeindeECHO verteilen und Menschen beim Citybrunch verwöhnen, die im Reparaturen-Café MitbürgerInnen unentgeltlich helfen und Geburtstagsgrüße der Gemeinde ausrichten, die jedes Jahr zur Feier der Alleinstehenden einladen und mit weiteren Gruppenangeboten rund um unsere Evangelische Stadtkirche das Gemeindeleben bunt und fröhlich machen. Ohne Sie könnten wir die zahlreichen Angebote in unserer Gemeinde niemals aufrecht erhalten.